h1

Crossboule in Wilhelmsburg

April 21, 2009

Also, wo anfangen?

Es gibt ne Menge zu berichten, – wenn man denn den Crossboule-Hype mitverfolgen möchte – es macht Spass!

Eine traurige Nachricht: Bei unserem letzten Spiel im Lüneburger Liebesgrund wurde uns ein Fahrrad geklaut,  wir – völlig vertieft in das Spiel in der Tiefgarage – kehrten zurück zum Baum – das Fahrrad war weg. Eine vernünftige Suchmeldung wird folgen!

In den letzten Tagen haben wir mehrfach in Wilhelmsburg gespielt, die Erstbegehung urbaner Umfelder. Grossartig und sehr spannend, irgendwo sind auch Bilder – Details folgen, inklusive einem Testbericht der Stoffkugeln, die es ja inzwischen zu kaufen gibt. Schräg.

Mein erster Eindruck, ich mag die klassischen Plastikkugeln lieber, da ist mehr los, man muss mehr taktieren – und es ist urwüchsiger.

Neue Regeln ???

Wir haben aber in dem Zug ein paar neue Regeln diskutiert. Zum Beispiel wäre es ja denkbar, dass jedeR SpielerIn mehrere Kugeln in jedem Spiel hat (vielleicht müsste man die Anzahl auf 3/4/5 beschränken), diese Kugeln können ganz unterschiedlicher Art sein, pro Runde dürfen aber wie immer nur zwei geworfen werden.

Wir haben das mal ausprobiert, wirkte ganz interessant – widersprach aber etwas dem Grundgedanken, so wenig Regeln wie möglich zu haben. Wir werden weiter sehen,

lieben Gruß



h1

Saisonstart 2009

April 3, 2009

Ok,

das Jahr 2009 hat uns erwischt, schon vor einigen Wochen haben wir den Liebesgrund unsicher gemacht – kein Karnickel-Loch, kein Parkhaus ist vor uns sicher – die Kugeln flegen.

Bei mir auf dem Fensterbrett liegen noch ein paar Kugeln – ungeduldig, ich höre sie murmeln, vielleicht erkunden wir Sonntag nachmittag mal die Industriermantik Hamburg-Wilhelmsburg.

Bis dahin …

h1

Karnickelloch vs. rote Kugel

August 8, 2007

Na damit konnte ja keiner rechnen. Da spielen wir gestern munter den Hang am Liebesgrund hoch und plötzlich ist die rote Kugel verschwunden. Die etwas unangenehmen Versuche die Kugel aus dem (wirklich sehr tiefen) Karninchenloch herauszuholen scheiterten alle. Die Kugel war weg. Die Natur hat gesiegt. Hoffentlich hat’s das Karnickel überlebt :-)

lg pinkball

h1

crossboule in hannover

Juli 16, 2007

ihr lieben,

crossboule ist in hannover angekommen! am samstag gab es einen ersten testlauf mit anja und sara im unterholz des parks neben den herrenhäuser gärten. es ging über und unter fahhräder, durch baumkronen und lange wege entlang. wir sind bereit für die stadt! heute testen miri und stefan und werden neue anhänger begeistern.

hach, olympia, öffne deine arme für diese acht bunten kugel…..

der gerd

h1

Crossboule bei Flickr

Juli 11, 2007


Boule in Laos – originally uploaded by d-h

Hallo,

hier ist Mistwetter. Eigentlich wollen wir wieder raus und Crossboule spielen – aber noch sind wir nicht weit genug, um wirklich bei jedem Wetter zu spielen.

Irgendwann wird es auch das geben, wenn wir erstmal genug sind ;-)
Auf Flickr haben wir zumindest schon mal angefangen, Bilder zum Thema Crossboule zu sammeln – eine Gruppe wolllten wir aber noch nicht gründen.

Erst wollen wir selber noch ein paar Fotos machen – und von Euch hören und sehen, wo Ihr so spielt.
“Tagt” Eure Bilder einfach mit “crossboule”, dann können wir sie uns ansehen unter http://www.flickr.com/photos/tags/crossboule/.

Und, wie gesagt, am Freitag wird gespielt.
flo

h1

Kurpark Lüneburg

Juli 10, 2007

kurpark lüneburg

Der erste der unsrigen Spielorte. Hier begann der Spaß an dem Sport, der uns so fasziniert. Der Kurpark bietet eine Reihe von tollen Plätzen zum Spielen und Ausprobieren. Auf den Wegen auch für Boule geeignet, lädt jedoch insbesonders in der Konzertmuschel zum Crossen ein.

pinkballkurpark.jpg

h1

Crossboule-Regeln

Juli 9, 2007

top. So ist es. eine wirkliche gute Darstellung der Unterschiede zu Boule. So spielen wir auch!

“Wir spielen zum Beispiel nicht in Mannschaften, sondern jeder für sich. Der größte Unterschied ist wohl aber das bei uns die Zielkugel nie “ungültig” ist und nicht nur bis zu 10m weit geworfen werden darf.
Bei uns kann sie überall liegen, auch verdeckt in irgendwelchen Büschen etc. Auch im Wasser ist also erlaubt (haben wir schon gespielt…). Teilweise spielen wir sehr weite Spiele und besonders nett sind Untergründe wie Kopfsteinpflaster oder Asphalt.
Eigentlich ist die einzige Regel die es gibt die, dass wir uns bemühen nix kaputt zu machen ;-) Deswegen spielen wir auch mit nem billigen Plastik-Bocciaspiel aus dem Supermarkt, die Kugeln sind halt nicht so hart.” (http://crossboule.blogspot.com/)

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.